optimiert für:
www.fussball-zabeltitz.de --> Startseite

Spiele & Ergebnisse
1.Männer 2017/18
1.Spieltag am 19./20.8.17
Priestewitz-Kreinitz -:-
Lommatzsch-Strehla -:-
Meißen-W.-Stahl Riesa -:-
Meißner SV-Berbisdorf -:-
Tauscha-Radeburg -:-
Zabeltitz-Großenhain -:-
L'walde-Canitz-:-
Spieltagdetails     Tabelle
Blitztabelle
  DiffPkt
 : 
-.Berbisdorf--
-.Zabeltitz--
-.GFV 2.--
 : 

2.Männer 2017/18
1.Spieltag am 20.8.17
Zabeltitz - Weistropp -:-
2.Spieltag am 27.8.17
Leuben - Zabeltitz -:-
Spieldetails   Tabelle
Blitztabelle
  DiffPkt
 : 
-.Garsebach 2.--
-.Zabeltitz 2.--
-.Seerhausen--
 : 

A-Junioren
1.Spieltag am 19.8.17
Zabeltitz - Miltitz -:-
2.Spieltag am 27.8.17
Gohlis - Zabeltitz -:-
Spieldetails     Tabelle

B-Junioren
1.Spieltag am 20.8.17
Coswig - Zabeltitz -:-
2.Spieltag am 27.8.17
Zabeltitz - Nauwalde -:-
Spieldetails     Tabelle

D-Junioren
1.Spieltag am 20.8.17
Zabeltitz - Merschwitz -:-
2.Spieltag am 27.8.17
JFV EE-Röder - Zabeltitz-:-
Spieldetails     Tabelle

E-Junioren
1.Spieltag am 19.8.17
Zabeltitz - Barnitz -:-
2.Spieltag am 26.8.17
Gröditz - Zabeltitz -:-
Spieldetails     Tabelle

F-Junioren
1.Spieltag am 20.8.17
Canitz 2. - Zabeltitz -:-
2.Spieltag am 26.8.17
Zabeltitz - Gröditz 2. -:-
Spieldetails     Tabelle

Alte Herren
11.Spiel am 14.6.17
Turnier - Hohenl. 2.Pl.
12.Spiel am 22.7.17
Hirschfeld - Zabeltitz 5:3
Spieldetails

G-Junioren
Turnier in Koselitz am 27.5.17
Zabeltitz8.Platz
Turnier in Zabeltitz am 10.6.17
Zabeltitz5.Platz

Frauen
Testspiel am 17.7.16
Haida/E'da - Zabeltitz 4:1


Google-Suche
  
 Internet
 fussball-zabeltitz.de

Besucherzähler
Online:
Heute:
Gestern:
Tagesrekord:  
seit 15.6.03:  
Onlinerekord:  
Seitenaufrufe:  
 1
 11
 24
 308
 279761
 24
 1537880
 

Die Homepage ist seit
Tagen online!

Geburtstage im Juli
01.) Woitaß, Fritz (68)
02.) Tiede, Robin (14)
04.) Bockel, Sandro (24)
07.) Hübner, Maximilian (23)
08.) Holm, Florian-Max (15)
10.) Riehmer, Erik (6)
13.) Wendt, Paul (15)
14.) Ramm, Antonio (17)
19.) Hausmann, Paul (16)
20.) Dawtjan, Maximilian (25)
23.) Halkidi, Harlamp (26)
27.) Förster, Janet
29.) Weidelhofer, Simon (16)
31.) Weidelhofer, Jürgen (54)

Mitgliedsbeiträge
Mitgliedsantrag
Beitragsordnung

Erwachsene:
bis 16 Jahre:
  72 Euro/Jahr
32 Euro/Jahr

Die komplette Saison im Überblick.

Start
-Ergebnisse- -Tabellen- -FV Zabeltitz- -Allgemein-
Aktuell
Spielplan
Nachholspiele
Größte Ergebnisse
Höchste Heimsiege
Höchste Auswärtssiege
Ergebnisverteilung
Häufigkeiten
Aktuell
Heimtabelle
Auswärtstabelle
Hinrunde
Rückrunde
Gesamttabelle
Ergebnisse
PDF-Spielplan
Torbilanz
Ergebnisverteilung
Tabellensituation
Serien
Zuschauerbilanz
Schiedsrichterstatistik
Torschützen
Scorer
Einsätze
Strafen
Spielerkader
Trainerstatistik
Torschützen
Torbilanz
Zuschauerbilanz
Elfmeter
Serie (Ungeschlagen)
Serie (Sieglos)
Serie (Siege)
Serie (Niederlagen)

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26 
Der Mannschaft des SV Röderau-Bobersen werden nach einem Urteil des Sportgerichts wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls in der Vorsaison drei Punkte abgezogen. Der Punktabzug ist bereits berücksichtigt.


Sparkassen-Kreisoberliga Meißen 2016/17 (Stand 05.03.2017)

Ergebnisse und Tabelle

15. Spieltag

Samstag, 04.03.2017 15:00
    SV Strehla SV Fortschritt Meißen-West 3:1 (1:0)  
    TuS Weinböhla SV Lok Nossen 7:0 (4:0)  
Sonntag, 05.03.2017 15:00
    SV Lampertswalde SV Traktor Priestewitz 3:3 (2:1)  
    Berbisdorfer SV TSV 1862 Radeburg 1:2 (0:2)  
    SG Canitz LSV 61 Tauscha 5:2 (2:0)  
    FV Zabeltitz Großenhainer FV 2. 3:2 (0:2)  
    SV Röderau-Bobersen * BSG Stahl Riesa 2. 2:2 (2:2)  
P   Verein Sp. S U N Diff. Tore Pkt.
1. (1.) TuS Weinböhla 14 12 2 0 33 41 : 8 38
2. (2.) SG Canitz 14 12 0 2 39 59 : 20 36
3. (3.) SV Strehla 15 9 4 2 26 41 : 15 31
4. (5.) TSV 1862 Radeburg 15 7 4 4 9 23 : 14 25
5. (4.) Berbisdorfer SV 15 7 2 6 1 24 : 23 23
6. (6.) LSV 61 Tauscha 15 6 2 7 6 33 : 27 20
7. (10.) FV Zabeltitz 14 5 4 5 -1 25 : 26 19
8. (7.) Großenhainer FV 2. 15 6 0 9 2 28 : 26 18
9. (8.) SV Lampertswalde 14 4 6 4 -3 19 : 22 18
10. (9.) BSG Stahl Riesa 2. 15 5 3 7 -10 26 : 36 18
11. (11.) SV Traktor Priestewitz 15 4 4 7 -16 16 : 32 16
12. (12.) SV Fortschritt Meißen-West 15 3 4 8 -22 25 : 47 13
13. (13.) SV Röderau-Bobersen * 15 2 5 8 -16 21 : 37 8
14. (14.) SV Lok Nossen 13 0 0 13 -48 13 : 61 0

SV Strehla - SV Fortschritt Meißen-West 3:1 (1:0)

Zuschauer: 50

TuS Weinböhla - SV Lok Nossen 7:0 (4:0)

Zuschauer: 75

SV Lampertswalde - SV Traktor Priestewitz 3:3 (2:1)

Zuschauer: 35

Berbisdorfer SV - TSV 1862 Radeburg 1:2 (0:2)

Zuschauer: 120

SG Canitz - LSV 61 Tauscha 5:2 (2:0)

Zuschauer: 75

FV Zabeltitz - Großenhainer FV 2. 3:2 (0:2)


FV Zabeltitz: Sandro Dölitzsch - Falk Partuscheck, André Däweritz, Matthias Müller - Harlamp Halkidi (89. Christian Böhme), Enrico Altmann - Erik Ullmann (64. Falk Richter), Milano Bata (64. Michael Görnitz), Rico Bretschneider, Tom Kschiwan, Marcus Altmann; Trainer: Lutz Altmann

Kader: Leon Weimann

Tore: 0:1 (27.); 0:2 André Däweritz (Eigentor, 35.); 1:2 Marcus Altmann (57.); 2:2 Harlamp Halkidi (65.); 3:2 Falk Richter (80.)

Schiedsrichter: Pascal Paternoga (TSV Radeburg 1862) - Assistenten: Andreas Müller (TSV 1862 Radeburg), Toni Böhmig (LSV 61 Tauscha)

Zuschauer: 105

Gelbe Karte: Enrico Altmann (7.), Marcus Altmann (2.), Harlamp Halkidi (3.), Matthias Müller (8.) / -

Unsere Erste hatte sich gegen den Großenhainer Fußballverein 1990 e.V. viel vorgenommen und wollte wenn möglich das 0:2 aus dem Hinspiel wettmachen. Zudem lief man erstmals in Zabeltitz mit den neuen, vom Bauunternehmen Manfred Grafe GmbH gesponserten Trikots auf.

Pikanterweise fiel das Spiel unter die Leitung des (fast) gleichen Schiedsrichterkollektivs wie aus dem Hinspiel. Damals fühlte man sich nicht in allen Situationen gerecht behandelt, was in der Mannschaft zu einigen Diskussionen im Vorfeld des Spieles führte. Sei es drum, am Spielende war es nicht unbedingt die allerbeste Leistung der Unparteiischen, doch einseitig in eine Richtung wurde nicht geschiedst.

Der GFV - ohne Verstärkung aus dem Landesklasse-Kader angereist - übernahm gleich das Zepter und ließ den Ball zumeist in der Hälfte der Gastgeber laufen. Torchancen waren zunächst Mangelware. Das lag daran, dass der letzte Pass meist zu lang war oder die Innenverteidiger ein Bein dazwischen hatten. Zabeltitz versuchte mit verschiedenen Mitteln sein eigenes Spiel aufzubauen, doch weder Kurzpassspiel, noch lange Bälle über die Flügel führten zu echter Torgefahr. Der GFV näherte sich mit einem Schuss aus kurzer Entfernung ans Außennetz von Marquart in der 22. Minute schon bedenklich dem Gehäuse von Sandro Dölitzsch und fünf Minuten später war das Leder dann drin. Einen Nachschuss aus etwa 12 Metern konnte der Zabeltitzer Keeper nicht festmachen und Marquardt reagierte blitzschnell und schob das Leder aus kurzer Entfernung ins Tor. Hängende Köpfe bei den Einheimischen vor mittlerweile gut 100 Zuschauern verhießen nichts Gutes. Es fehlte einfach auch an Körpersprache bei einigen Akteuren. Der nächste Schock dann in der 35. Minute. Einen klasse getretenen Freistoß aus dem rechten Halbfeld bugsierte André Däweritz mit dem Kopf ins eigene Netz, ohne Dölitzsch eine Abwehrchance zu lassen. Bis zur Pause war noch etwas Zeit und langsam kam Zabeltitz durch ein paar gelungene Aktionen besser ins Spiel. Zwei sehr gute Flankenbälle von Debütant Erik Ullmann konnten nicht verwertet werden und Rico Bretschneider zielte nahe der Grundlinie selbst aufs Tor, anstatt einen Rückpass ins Strafraumzentrum zu spielen. Insgesamt nach den ersten 45 Minuten eine nicht unverdiente Führung für die Gäste. Dass ein 0:2 noch nicht gleichbedeutend mit einer Niederlage ist, hat man ja schon oft genug erlebt. Und wenn dann noch die Spieler daran glauben, das Spiel umzubiegen, dann kann das zusätzliche Kräfte freisetzen. Trainer Altmann startete in die zweiten 45 Minuten mit den gleichen Spielern und man merkte schon, dass diese sich noch nicht aufgeben wollten. Vor allem Marcus Altmann riss an den Ketten, ging weite Wege und immer öfter zwang man jetzt den Gegner zu Fehlern schon im Spielaufbau. Initialzündung dann in der 57. Minute, als M.Altmann einem eigentlich schier unerreichbaren langen Ball hinterher sprintete und mit der langen Fußspitze das Leder kurz vor dem herauseilenden Torwart ins Netz bugsierte. Nun war man da und bestimmte das Tempo des Matches. Großenhain fand nicht mehr zu seinen Mitteln, im Gegensatz sie waren zum Teil froh mit Befreiungsschlägen überhaupt die Bälle von ihrem Tor fernzuhalten. S.Reiche im Gästetor musste bei einem Schuss von Tom Kschiwan sein ganzes Können aufbieten um den Ausgleich zu verhindern (62.). Vermehrt kam man zu Torgefahr und ebenso vermehrt konnten die Gäste nur mit Fouls die Zabeltitzer Angriffe unterbinden. Der Ausgleich entsprang dann auch einem Standard. Harlamp Halkidi war es, der Torhüter Reiche mit einem Freistoß aus gut 30 Metern von der linken Seitenlinie überraschte und der Ball von der Lattenunterkante über den Körper des Torwarts ins Tor trudelte (65.). Die Zabeltitzer Spieler hatten nun Oberwasser, Trainer Altmann brachte mit Michael Görnitz für den gut spielenden und völlig ausgepumpten Neuling Milano Bata und Falk Richter für den verletzten E.Ullmann zwei frische Routiniers und dies machte sich bezahlt. In den nächsten Spielminuten konnte man sich einige hochkarätige Chancen erspielen und in der 80. Minute war es F.Richter, der den Ball unter großem Jubel vom Fünfer aus ins Netz schoss. Erwartungsgemäß kamen die Gäste nun wieder besser ins Match und hatten ihre einzige richtige Chance in Halbzeit zwei, als ein Stürmer der Gäste fünf Meter vor dem Tor völlig frei zum Kopfball kam. Der Ball ging jedoch einige Meter am Tor vorbei. Was für eine Möglichkeit zum Ausgleich. Großenhain drückte die Gastgeber in der Nachspielzeit an den eigenen Strafraum und es gab kaum noch Entlastung. Vier Minuten wurden angezeigt, und als diese schon längst vorbei waren und Matthias Müller das Leder zu einem Einwurf an der Eckfahne klären konnte, war Schluss. Großer Jubel bei den Spielern und der Beifall der Zabeltitzer Anhänger waren der Lohn für eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, die diesen Sieg letztlich auch verdient machte. Der GFV indes muss sich fragen, warum man sich so stark von der erfolgreichen Spielweise und Taktik der ersten Halbzeit abbringen ließ und versuchen dies gegen Weinböhla besser zu machen.

SV Röderau-Bobersen * - BSG Stahl Riesa 2. 2:2 (2:2)

Zuschauer: 45


1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26 

   




www.obstwein24.de

Seitenanfang Copyright © 2003-2014   www.fussball-zabeltitz.de
Version 2.0

Alle Rechte vorbehalten.
Template by Absalom Media